FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


  • Nach dem Grossbrand gestern Abend beim Bahnhof Pratteln, kommen
    verständliche Sorgen um die Sicherheit der Bevölkerung wieder auf.

    Dieser «Unfall»ist kein Einzelfall: In den letzten Wochen und Monaten gab es vermehrt sogenannte «Zwischenfälle», Brände, Lecks, Explosionen und weitere Sicherheitsrisiken bei Firmen, stets in nächster Nähe von Wohngebieten. Besorgt stellen wir fest, dass vielerorts die Sicherheitsmassnahmen nicht genügen, um solche Gefahren zu bannen.
    Gleich neben dem gestrigen Grossband am Bahnhof Pratteln sollen demnächst Wohnungen für hunderte von Menschen entstehen. In diesem Zusammenhang müssen Fragen nach der Sicherheit der direkten AnwohnerInnen, aber auch der ganzen Region, gründlich überdacht werden.
    Die Verbreitung der Informationen über den Brand war mangelhaft. Wer nicht auf den sozialen Netzwerken unterwegs war, wurde kaum oder gar nicht mit Nachrichten und Hinweisen versorgt.
    Klar ist jetzt, die Sicherheitsbemühungen müssen deutlich verstärkt werden, denn das Vertrauen ist arg ramponiert. Der Kanton Baselland hat dabei eine äusserst wichtige Aufgabe und muss sich für die Sicherheit der Menschen stark machen. Wir sorgen uns ernsthaft darum, ob noch genügend Kontrollen durchgeführt werden bei den Betrieben.
    Zudem ist zu beachten, dass viele Menschen bei einem Unfall wertvolle und unersetzbare Dienste leisten. Diese sind zusätzlich grossen Gefahren ausgesetzt! Wir danken allen Einsatzkräften, die gestern Abend mitgeholfen haben, das Feuer zu löschen und die Schäden zu minimieren.
    SP Pratteln-Augst-Giebenach, SP Birsfelden, SP Muttenz und

    weitere Auskünfte erteilt gerne:
    Tobias Schaub, Co-Präsident SP Pratteln, 079 936 02 33, tobias.schaub@sp-pratteln.ch

  • Letzten Freitag fand im frisch renovierten Schlossschulhaus die Generalversamm-lung der SP Pratteln statt. Oder besser gesagt der SP Pratteln-Augst-Giebenach, wie die Sektion nach Anpassung der Statuten nun auch offiziell heisst. Die beiden Hauptpunkte auf der Traktandenliste waren die Neubesetzung des Vorstands sowie die kommunalen Wahlen 2020. Nach über 14 Jahren als Kassier ist nun Werner Graber von seinem Amt zurückgetreten. An dieser Stelle nochmals ein ganz grosser Dank an Werner für seinen grossen Einsatz und seine langjährige Tätigkeit im Vor-stand. Als neue Kassierin amtet künftig Christine Weiss, welche bisher gemeinsam mit Tobias Schaub das Co-Präsidium geleitet hat. An ihrer Stelle wurde Simon Käch zum neuen Co-Präsidenten der Sektion gewählt. Damit hat ein weiterer Generatio-nenwechsel stattgefunden und der Vorstand ist weiterhin gut aufgestellt für die kommenden Aufgaben. Denn bereits im Herbst finden die nationalen Wahlen statt, bei denen es insbesondere darum geht, den Ständeratssitz zu verteidigen und Eric Nussbaumer als Nachfolger von Claude Janiak zu wählen. Für die kommunalen Wahlen zu Beginn des nächsten Jahres hat sich die Partei schliesslich zum Ziel gesetzt, wieder an Stärke zuzulegen. Bei der rasanten Entwicklung, die die Ge-meinde durchmacht, braucht es eine Starke SP, die sich für einen sozialen Aus-gleich und eine intakte Umwelt einsetzt!

    Das Co-Präsidium der SP Pratteln-Augst-Giebenach